Donnerstag, Oktober 12, 2006

Neulich in Melville...

Wenn man sein Café schon nach dem berühmtesten Maat der Pequod nennt, muss man nicht zwangsläufig davon ausgehen, dass v.a. die jüngere Generation (vor allem diejenige, die Analphabetismus zu ihrem Hobby machte) an den weißen Wal denkt oder an Kapitän Ahab (dessen Name sich im Übrigen aus dem 1. Buch der Könige Kapitel 18 herleiten lässt).

Vor allem berechtigt es nicht, für ein großes Milch-Kaffee-Heißgetränk den unglaublichen Betrag von 4,70 Euronen zu verlangen. Exponierte Lage in der neuen Europa Passage hin oder her, für diesen Betrag konnte man vor dem Teuro eine 4-köpfige Familie zum Essen ausführen.

Da Lob ich mir doch Douglas Adams, der einem die Wunder des Universums für weniger als 30 Atair-Dollar näherbringen wollte, aber leider viel zu früh gestorben ist.

Kommentare:

wolfi aus münchen hat gesagt…

darauf einen pangalaktischen donnergurgler....der kost' übrigens nach wie vor nur dreifuffzich.

Po8 hat gesagt…

Ihr in München seid ja auch nicht viel besser dran, was die Preise anbelangt oder? ;-)