Mittwoch, Jänner 31, 2007

Heiteres Zitateraten III

Und wieder einmal die Frage, wer es gesagt hat bzw. wo es stand:
Kein im christlichen Glauben stehender Deutscher kann, ohne der guten und sauberen Sache des Freiheitskampfes der deutschen Nation gegen den jüdischen antichristlichen Weltbolschewismus untreu zu werden, die staatlichen Maßnahmen gegen die Juden im Reich, insbesonder die Einziehung jüdischer Vermögenswerte bejammern. Und den maßgebenden Vertretern von Kirche und Christentum im Auslande müssen wir ernstlich zu bedenken geben, daß der Weg zur jüdischen Weltherrschaft stets über grauenvolle Leichenfelder führt.

a) Adolf Hitler, vor der Machtergreifung
b) Julius Streicher, nach der Machtergreifung
c) Kirchliches Amtsblatt f. Mecklenburg, nach der Reichskristallnacht

Dienstag, Jänner 30, 2007

Neulich beim Klassiker...

Ein schon verloren geglaubter Klassiker eines verlinkten Bildblogs ist wieder online. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen noch einen Kommentar hinzuzufügen und möchte hiermit anregen, es mir nachzutun.

Neulich beim Testen...

Wer sich nicht davor scheut, etwas über sich herauszufinden, dem sei der implizierte Assoziationstest empfohlen. Man kann hier seine niemals zuzugebenden Vorurteile gegen gleichgeschlechtliche Liebe, Gewichtsprobleme, Rassenhass und die Rolle der Geschlechter überprüfen. Allerdings sollte man sich nicht wundern, wenn das Ergebnis nicht unbedingt das wiedergibt, was man sich vorher vorgestellt hat - wie sind nämlich recht gut darin uns selbst zu belügen.

Sonntag, Jänner 28, 2007

Neulich nach dem Urknall...

Es gibt immer noch genügend Menschen, die alles was wir kennen, als "designed" ansehen. D.h. es ist im Nichts jemand hergegangen (meist eine Gottheit, denn alles andere überlebt nicht im Nichts) und hat sich gedacht (naja.. Gedanken gab es ja auch noch nicht und die Zeit, die man auf sie verschwenden kann auch nicht) "heute ist ein guter Tag zum Erschaffen" (naja.. den Tag gab es ja auch noch nicht, aber sei's drum) und schuf irgendwie alles das, was wir heute kennen, irgendwie.

Was wir heute aber auch kennen, das ist schlechtes Design. Wir verteilen silberne Zitronen an schlecht entworfene Autos, goldene Himbeeren an schlecht gemachte Filme etc.. Wie würde man also unter diesen banalen menschlichen Gesichtspunkten "die Schöpfung" betrachten? Vielleicht so:
  • weniger als 3% aller Gaswolken bilden einen Stern
  • die meisten Umlaufbahnen der Planeten außerhalb unseres Sonnensystems sind instabil
  • die allermeisten Orte im Weltall töten Leben sofort (Hitze, Kälte, Strahlung)
  • unsere Sonne wird ein Roter Riese
  • unsere Galaxis ist mit Andromeda auf Kollisionskurs
  • Erdbeben, Vulkane und Tsunamis töten Menschen und verwüsten Städte
  • auf 2/3 der Erdoberfläche können wir nicht leben
  • auf der Hälfte des verbleibenden Drittels erfrieren wir oder wir verhungern
  • Krankheitsepedemien
  • Klimaveränderungen (auch ohne menschliches Zutun)
  • Killerasteroiden
  • 99% aller Lebewesen, die jemals auf der Erde lebten sind ausgestorben
  • die Entwicklung multizellulären Lebens dauerte mehr als 3 Mrd. Jahre
  • fürchterliche Krankheiten für Neugeborene: Leukämie, Sichelzellenanämie, MS u.a.
  • altersbedingte Erkrankungen: Parkinson, Alzheimer, Zahnausfall u.a.
  • wir können nur einen Bruchteil (weniger als 1%) des elektromagnetischen Spektrums sehen
  • wir atmen den meisten Sauerstoff wieder aus, den wir einatmen
  • Warmblüter müssen ständig essen
  • wir verbringen 1/3 unseres Lebens im komatösen Zustand, landläufig auch Schlaf genannt
  • wir haben keinen Sinn für Magnetfelder oder radioaktive Strahlung
  • die Gase Methan, Kohlenmono- und dioxid sind für uns geruchlos, aber abhängig von der Konzentration tödlich
Also entweder war der Designer überbeschäftigt oder unterbezahlt, er konnte es nicht besser oder er wollte es nicht besser - egal was man annimmt, das Universum (und die Erde) ist unglaublich überwältigend, so man einen natürlichen Ursprung dafür annimmt, aber unglaublich erbärmlich, wenn es das Werk eines Designers sein soll.

Samstag, Jänner 27, 2007

Neulich beim alten Harris...

Klar, alte Kamellen aufwärmen kann jeder, also mache ich da auch keine Ausnahme. Zu den Abscheulichkeiten des zweiten Weltkrieges gehörte auch die Bombardierung deutscher (und österreichischer) Städte mit bewusster Inkaufnahme ziviler Verluste. Organisator seitens der Alliierten war der berühmt berüchtigte Bomber Harris Arthur Harris, der das Zusammenwirken von Explosions- und Brandbomben "optimierte" und mit diesem Wissen ein Drittel Hamburgs komplett zerstörte und ca. 40-50.000 Zivilisten ermordete.

Leider (oder zum Glück?) detonierten nicht alle der fauelen Eier, die Harris gelegt hat, und so waren etliche Leute, die in der alten Speicherstadt bzw. der Hafencity zu tun hatten, vorgestern, 60 Jahre nach einem sinnlosen Krieg, immer noch davon betroffen - wie hier zu lesen ist.

Der übliche Spruch, wenn alles (so wie vorgestern) glimpflich ausgeht, ist, "Gott sei dank ist nichts passiert". Aber es ist wohl eher dem beherzten Eingreifen von Sprengmeistern als einem barmherzigen Gott zu verdanken, die altruistisch ihr Leben riskieren um die Nach- und Auswirkungen der Militärs (die z.B. in Deutschland immer noch moralisch von Klerikern unterstützt werden) zu entschärfen. An dieser Stelle ein kleines, aber bei weitem nicht ausreichendes, Dankeschön.

Freitag, Jänner 26, 2007

Das po8ische Bilderrätsel #15

Nachdem wir wieder poets-day haben (piss off early tomorrow's Saturday), hier wieder das obligatorische Bilderrätsel. Die Auflösung des letzten Rätsels kann ich mir, dank Hendriks beherztem Rateeinsatz sparen. Anzumerken wäre noch, dass man es durch klicken vergrößern kann und dass über dem vierten Bild "Offenbach" steht, was eine wichtige Information sein könnte:

po8-15

Donnerstag, Jänner 25, 2007

Neulich in der Kugellagerfabrik...

Aus der Reihe "Gefahren am Arbeitsplatz"sehen wir heute ein besonders schlimmes Beispiel, was passieren kann, wenn man morgens zur Arbeit kommt und in einen Eimer voller Kugellager fällt.

Diese, und viele andere mehr oder minder exzessive Körperveränderungen (= body modification = BM) kann man in dem englischsprachigen Blog zum Onlinemagazin bewundern.

Mir persönlich ist es egal, was andere Leute mit ihrem Körper anstellen. Jedoch muss ich es weder ästhetisch finden, noch als gute Idee betrachten.

Btw, ein nüchterner Magen ist bei dem Blog hilfreich...

Dienstag, Jänner 23, 2007

Neulich im Hundezwinger...

Definition
(Erich Fried)

Ein Hund
der stirbt
und der weiß
dass er stirbt
wie ein Hund

und der sagen kann
dass er weiß
dass er stirbt
wie ein Hund
ist ein Mensch

Sonntag, Jänner 21, 2007

Neulich bei den Zeugen...

Wer jetzt denkt, ich schlage wieder mal auf die Jungs in ihrem Königreichssaal ein, der irrt. Ich bin über folgende beiden Videos der Kopfwindelträger muslimischer Vertreter homo-sapientischer Abstammung gestoßen, in denen ein paar Leute zum Islam konvertieren und dabei Zeugnis ablegen, sprich bezeugen (siehe hier und hier). Das sieht wie folgt aus:


Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt. Ich bezeuge, dass Mohammed der Diener und Gesandte Allahs ist. Und ich bezeuge, dass Jesus der Diener und Gesandte Allahs ist.

Moderiert wird das Ganze vom bereits bekannten köl'schen Bäckerbub, der v.a. mit seinen profunden Arabischkenntnissen und seiner exquisiten Bekleidung brilliert, die mich verdächtig an eine amerikanische Zeichentrickserie, genauer an deren Haupdarsteller erinnert. Weiters muss man sich fragen, wie "verwertbar" so ein Beweis ist. Natürlich gibt es z.B. vor Gericht auch Zeugenaussagen, jedoch schenkt man einem Zeugen vor Gericht keinen Glauben, der behauptet, er hätte eine Vision des nackten Mohammed gehabt, der ihm befahl Ungläubige zu töten. Ebensowenig vertrauensvoll ist eine Person, die 1400 Jahre nach jenem Mohammed lebt, und dessen pathogene Vorstellungen "bezeugt".


Wie Richard Dawkins schon in seinem Video "The Virus of Faith" so schön sagte, wie einsam ist man doch, wenn man z.B. glaubt Napoleon zu sein. Keiner teilt diesen Glauben, die Leute halten einen eher noch für verrückt - man ist isoliert. Wie schön dagegen der Glaube an einen unsichtbaren, allmächtigen und allgütigen Klabautermann Gott, den man mit anderen teilen kann, an den man zusammen beten kann, den man um Vergebung bitten kann, den man immer bei sich hat, wie kleine Kinder ihren unsichtbaren Freund.


So eine Wahnvorstellung macht doch um Klassen mehr Spaß als irgendeine Napoleon-Verrücktheit. Schlimmer noch, dadurch, dass so viele an dieser Illusion teilhaben und/oder aktiv mitwirken, gibt es dem Ganzen einen "normalen" Touch. Egal wie schwachsinnig die "Zeugenaussagen" oder die Auswirkungen sind (Gott will, dass man einen Bart trägt; Gott will, dass man einen Schleier trägt; Gott will, dass man sich an den Genitalien des Nachwuchses vergreift; Gott will, Gott will, Gott will... - und eigentlich wollen es nur seine angeblichen Vertreter), es wird geglaubt auf Teufel komm raus.


Wir wäre es, wenn wir jetzt alle glauben jeder habe ein Konto bei der unsichtbaren "Banco di rosa liocorno" mit 100 Millionen unsichtbaren Euros darauf, jeder legt davon Zeugnis ab, und alle bezahlen ihre Rechnungen von diesem Geld? Wäre das nicht ein schöner Glaube? Leider sind wir hier auf der Erde nicht bei Wünsch-Dir-was und die Gemeinschaft muss immer über den persönlichen Wunschträumen oder dem mangelnden Vorstellungsvermögen des Einzelnen stehen. Alles andere erzeugt zusätzliches Leid.


Und ganz nebenbei bemerkt: eine falsche Zeugenaussage wird vor deutschen Gerichten mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft. Wie gut, dass diese strengen Regeln nicht in einer Religion gelten - hier darf jeder frech lügen, glauben und Zeugnis ablegen.

Freitag, Jänner 19, 2007

Gerade bei der Kinderkacke...

Premeire premiere bietet ja das sicherste Fernsehen überhaupt. Jedes Programm kann mit einer Sperre versehen werden, so dass nur derjenige, der die PIN-Nummer der d-box kenn, dieses auch ansehen kann. Damit will man - dem deutsch-pawlowschen Kontrollreflex gehorchend - verhindern, dass die Kleinen irgendeinen Film sehen, in dem zu viel Gewalt oder zu viel Titten vorkommen.

Dummerweise hat man für die PIN-Eingabe nur 3 Versuche, dann stellt sich die box für 10 Minuten auf stur und akzeptiert keinen Code mehr. Der einzige Weg, dieses hausgemachte Premiereproblem zu umgehen ist eine d-box illegal halblegal mit einem anderen Betriebssystem auszustatten.

Man gewöhnt sich ja mit der Zeit an das stupide eingeben der immer gleichen Nummer, die ich zur Vereinfachung auf die vierstellige Zahl mit der kleinsten Quersumme gesetzt habe. Was mir aber doch die Zornesröte ins Gesicht treibt ist, dass meine d-box manchmal spinnt und (trotz richtiger Eingabe) den PIN-Code abweist. Gerade ist dies wieder geschehen und ich darf jetzt 10 Minuten warten, bis ich wieder drei Versuche habe.

Dafür, dass noch nie ein Minderjähriger jemals in die Gefahr geriet meine d-box auch nur im ausgeschalteten Zustand zu sehen, habe ich schon recht oft die vier Nullen eingegeben. Ist das jetzt eingentlich ein aktiver Beitrag zum Jugenschutz? Werden durch meine PIN-Eingabe Amokläufe verhindert? Hebt eine Familie mit Kindern, bei denen die Kleinen die PIN von den Eltern ausbaldowert haben meine Codierungsbemühungen wieder auf? Oder ist das die übliche teutonische Kontroll-Kinderkacke, die einem alle Nase lang begegnet, weil "das Fernsehen ist schuld" oder "das Computerspiel ist schuld" sich einfach knackiger anhört, als sich ein zunehmendes Versagen der Gemeinschaft einzugestehen.

So, und jetzt sind die 10 Minuten auch rum.. irgendwie... grml.

@premiere: Jungs, abotechnisch ist es bei mir jetzt 2 Minuten vor 12

Das po8ische Bilderrätsel #14

Tja.. so schnell vergeht eine Woche, wenn man (fast) nicht zu Hause ist. Trotzdem will ich auch diesmal den Freitag nicht ohne ein neues Rätsel ins Land streichen lassen (klicken zum Vergrößern):
po8-14


Und hier die Auflösung vom letzten mal (Link spare ich mir diesmal):
Jam (engl. Marmeldade) + Bus =
Jambus

Freitag, Jänner 12, 2007

Das po8ische Bilderrätsel #13

Eine neue Woche, ein neues Rätsel. Falls es zu klein ist, draufklicken zum Vergrößern:
po8-13



Und hier die Auflösung von letzer Woche:
(Antichrist =)Heide + Roß + Leine ~ Heidenröslein

Donnerstag, Jänner 11, 2007

Neulich bei Graf Zahl... II

Wieviele Leute hat Gott lt. Bibel auf dem Gewissen (direkt und indirekt), wobei nur absolute Zahlen zählen und nicht eine unzählbare Menge wie z.B. die Sintflut?

a) keinen
b) >10
c) >100
d) >1000
e) >10.000
f) >100.000
g) >1.000.000
h) >2.270.365

Und hier noch die Zusatzfrage: Wieviel Leute hat der Teufel lt. Bibel auf dem Gewissen?
a) keinen
b) 10
c) >100
d) >1000
e) >10.000
f) >100.000
g) >1.000.000
h) >2.270.365

Wer für die erste Frage ein bisschen spicken will schaut hier nach. Für die zweite Frage hier.

Dienstag, Jänner 09, 2007

Neulich bei Frankfurt...

Das Leben mit 3 ist irgendwie toll. Man wird noch von Mum und/oder Dad an und ausgezogen, man ist schon so groß, dass man rumlaufen, Fahrrad mit Stützrädern fahren und alleine aufs Klo gehen kann. Man versteht schon das meiste (auch wenn man mit Zynismus noch nichts anfangen kann - "Ganz toll, wie Du den neuen Vorhang mit deinen Fingerfarben vollgeschmiert hast" *augenroll*). Man hat auch schon verstanden, dass Verletzungen umso mehr wehtun, je mehr Leute mitbekommen haben, dass man sich verletzt hat (z.B. rumhüpfen und mit dem Kinn auf die Tischkante knallen während die anderen Kaffeetrinken). Doch selbst das ist kein Problem, so doch sofort ein Erwachsener zur Linderung des Schmerzes irgendein Mittel bei der Hand hat, sei es ein Küsschen oder eine "kühle Biene" (ein Beutel mit kühlendem Gel, im Kühlschrank gelagert, von dessen Aufdruck einen die Biene Maja angrinst als wäre ein gebrochener Kiefer ein Heidenspaß).

Noch besser natürlich man hat Geburtstag (oder es ist Weihnachten oder Ostern), denn i.d.R. wird man dann mit Massen von Spielzeug überhäuft. Dank der Globalisierung und der chinesischen Kinderarbeit (Motto: von Kindern für Kinder), kostet irgendein Plastikdingens ja auch nur noch ein paar Euro (und in diesem Alter kommt für einen das Geld ja eh nur aus dem Automaten und ist nicht die Frucht harter Arbeit...).

Und am besten ist es, man bekommt zum Geburtstag eine Spielzeug-Registrierkasse, mit der man seinen Onkel (oder seine Tante) dann um 12 € für eine Packung Spielzeug-Cornflakes erleichtern kann. Die Cornflakes zieht man anschließend selbstverständlich wieder ein, denn es sind ja nicht die des Onkels sondern die eigenen (und überhaupt, was will so ein Erwachsener überhaupt mit einer leeren Pappschachtel?).

Dumm nur, dass man mit 3 noch kein Gewerbe anmelden kann... oder sollte man vielleicht doch nach China gehen?

Freitag, Jänner 05, 2007

Das po8ische Bilderrätsel #12

Und wieder einmal - kurz vorm Wochenende - ein po8isches Bilderrätsel, das man durch klicken vergrößern kann:
po8-12


Und hier wieder die Auflösung von #11:
grey + ham + green ~
Graham Greene

Mittwoch, Jänner 03, 2007

Gerade in meinem CD-Laufwerk...

Es gibt CDs, da weiß man sofort, das ist Kunst, das geht ins Ohr, das ist ein Tonträger den man rauf und runter hören kann, ohne dass es langweilig oder zu einem daily Ohrwurm wird. Und dann gibt es CDs, da weiß man sofort, das ist eine unglaubliche Scheiße. So auch bei der CD "Von Himmel und Erde", die dermaßen an frühkindlicher christlicher Indoktrination überquillt, dass der kritische Hörer gar nicht weiß wohin er sich zuerst übergeben soll.

Auf spielerische Art und mit Lagerfeuerromantik werden hier Glaubensinhalte vermittelt, die auch noch das unmusikalischste Balg mühelos nachsingen kann. Hier ein paar Textbeispiele:
Jeder braucht Hilfe, jeder braucht Lieb'
Jeder sucht Lieder und jeder das Glück
Jeder sucht Freunde, ist gern Überwinder,
dazu hilft uns Jesus, der Freund aller Kinder

Wer will mal im Himmel sein, dort bei Jesus Christ?
Alle Kinder lad ich ein, weil es dort so herrlich ist!
Dort bei Gott gibt's keine Nacht, Er ist selbst das Licht
und der Tod hat keine Macht, böse Dinge gibt's dort nicht.

Mein Gärtner, der heißt Jesus Christ, der weiß all meine Sorgen
er pflegt mich wie es richtig ist und denkt für mich an morgen

Also für mich ist derartige klerikale Kakophonie die Ursache dafür, dass Kinder zu spät oder gar nicht anfangen zu denken und deshalb die PISA-Studien (s. unten) so mies ausfallen. Wer Gott, neben dem ersten Immobilienmakler (die Sache mit dem hl.Land und so...), auch für einen Gärtner hält, der alles denkt und alles lenkt, der kommt sicher nicht auf die Idee, dass er einen eigenen Verstand hat, mit dem er den frommen Kinderfängern kontra geben könnte.

Montag, Jänner 01, 2007

Neulich wieder in Perversien...

Mittlerweile ist - wie kaum anders zu erwarten - der Saddam Video aufgetaucht. Beim Anschauen musste ich mich die ganze Zeit fragen, worin sich jetzt die Henker von einem Lynchmob unterscheiden, von einem muslimischen Lynchmob wohlgemerkt, denn am deutlichsten sind die "Allah" und "Mohammed" Rufe zu hören...

Gerade eben...

2007! Prosit Neujahr!

Vielleicht kommt die Menschheit ja dieses Jahr zur Vernunft.
Wenn nicht, dann habe ich wenigstens was zum Schreiben :P