Sonntag, Jänner 21, 2007

Neulich bei den Zeugen...

Wer jetzt denkt, ich schlage wieder mal auf die Jungs in ihrem Königreichssaal ein, der irrt. Ich bin über folgende beiden Videos der Kopfwindelträger muslimischer Vertreter homo-sapientischer Abstammung gestoßen, in denen ein paar Leute zum Islam konvertieren und dabei Zeugnis ablegen, sprich bezeugen (siehe hier und hier). Das sieht wie folgt aus:


Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt. Ich bezeuge, dass Mohammed der Diener und Gesandte Allahs ist. Und ich bezeuge, dass Jesus der Diener und Gesandte Allahs ist.

Moderiert wird das Ganze vom bereits bekannten köl'schen Bäckerbub, der v.a. mit seinen profunden Arabischkenntnissen und seiner exquisiten Bekleidung brilliert, die mich verdächtig an eine amerikanische Zeichentrickserie, genauer an deren Haupdarsteller erinnert. Weiters muss man sich fragen, wie "verwertbar" so ein Beweis ist. Natürlich gibt es z.B. vor Gericht auch Zeugenaussagen, jedoch schenkt man einem Zeugen vor Gericht keinen Glauben, der behauptet, er hätte eine Vision des nackten Mohammed gehabt, der ihm befahl Ungläubige zu töten. Ebensowenig vertrauensvoll ist eine Person, die 1400 Jahre nach jenem Mohammed lebt, und dessen pathogene Vorstellungen "bezeugt".


Wie Richard Dawkins schon in seinem Video "The Virus of Faith" so schön sagte, wie einsam ist man doch, wenn man z.B. glaubt Napoleon zu sein. Keiner teilt diesen Glauben, die Leute halten einen eher noch für verrückt - man ist isoliert. Wie schön dagegen der Glaube an einen unsichtbaren, allmächtigen und allgütigen Klabautermann Gott, den man mit anderen teilen kann, an den man zusammen beten kann, den man um Vergebung bitten kann, den man immer bei sich hat, wie kleine Kinder ihren unsichtbaren Freund.


So eine Wahnvorstellung macht doch um Klassen mehr Spaß als irgendeine Napoleon-Verrücktheit. Schlimmer noch, dadurch, dass so viele an dieser Illusion teilhaben und/oder aktiv mitwirken, gibt es dem Ganzen einen "normalen" Touch. Egal wie schwachsinnig die "Zeugenaussagen" oder die Auswirkungen sind (Gott will, dass man einen Bart trägt; Gott will, dass man einen Schleier trägt; Gott will, dass man sich an den Genitalien des Nachwuchses vergreift; Gott will, Gott will, Gott will... - und eigentlich wollen es nur seine angeblichen Vertreter), es wird geglaubt auf Teufel komm raus.


Wir wäre es, wenn wir jetzt alle glauben jeder habe ein Konto bei der unsichtbaren "Banco di rosa liocorno" mit 100 Millionen unsichtbaren Euros darauf, jeder legt davon Zeugnis ab, und alle bezahlen ihre Rechnungen von diesem Geld? Wäre das nicht ein schöner Glaube? Leider sind wir hier auf der Erde nicht bei Wünsch-Dir-was und die Gemeinschaft muss immer über den persönlichen Wunschträumen oder dem mangelnden Vorstellungsvermögen des Einzelnen stehen. Alles andere erzeugt zusätzliches Leid.


Und ganz nebenbei bemerkt: eine falsche Zeugenaussage wird vor deutschen Gerichten mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft. Wie gut, dass diese strengen Regeln nicht in einer Religion gelten - hier darf jeder frech lügen, glauben und Zeugnis ablegen.

Kommentare:

Mike hat gesagt…

Wir wäre es, wenn wir jetzt alle glauben jeder habe ein Konto bei der unsichtbaren "Banco di rosa liocorno" mit 100 Millionen unsichtbaren Euros darauf, jeder legt davon Zeugnis ab, und alle bezahlen ihre Rechnungen von diesem Geld? Wäre das nicht ein schöner Glaube?
Jaaaa, jaaaa, Monetarismus! Darf ich der Ober(schweine)priester sein?

Gestern hab' ich mich endlich durchgerungen die "Passion Christi" anzuschauen. Es ist echt erbärmlich, wenn man nun schon versucht durch Mitleid Gläubiger anzulocken...

Po8 hat gesagt…

"durch Mitleid Gläubiger"?
Freudscher Verschreiber? ;-)

Die Passion Christi habe ich ja auch schon - premeire sei Dank - gesehen (dazu gefällt mir die Kritik auf schnitt.de), seine Gottessohnschaft wird aber durch den Film auch nicht glaubhafter...

Wenn es nicht Mitleid ist, dann sind es eben die Höllenqualen oder die ewige Verdammnis. Religion löst nur recht ineffizient die Probleme, die es ohne sie gar nicht gäbe.

Mike hat gesagt…

Was uns wieder zu dem Richard Dawkins Video bringt. Recht hatta! Ein Detail am Rande: Witzigerweise sehen sich Steve Jones und er verdammt ähnlich.