Dienstag, Juli 17, 2007

Die Beschneidungs-Rallye

James Randi lobt 1 Mio. US-Dollar aus für den Nachweis von paranormalen Phänomenen (bis jetzt hat diese Million noch keiner gewonnen). Ich muss zwangsläufig etwas kleinere Brötchen backen, jedoch biete ich

50 € (i.W. fünfzig Euronen)
für ein gutes Argument für die generelle Beschneidung von Männern bzw. Jungs, die die Volljährigkeit (also ca. 18 Jahre) noch nicht erreicht haben. Diese Einschränkung gilt deshalb, weil es jedem Menschen bzw. Mann natürlich frei steht, sich beschneiden zu lassen, wenn er will und sich ausreichend darüber informiert hat.

Um den Blödsinn schon vorneweg auszusortieren, es gilt nicht:
  • dies mit einer Religon bzw. Gottglauben zu begründen ohne den Gott nachzuweisen
  • dies mit "Tradition" zu begründen
  • dies mit persönlichen Offenbarungen oder etwas, was ich prinzipiell nicht nachprüfen kann zu begründen
  • dies mit einer medizinischen Einzelindikation (z.B. Vorhautverengung) zu begründen, denn es geht um die generelle Beschneidung von kleinen Jungs
Sollte eine Studie vorgebracht werden, so muss ich diese auch bzgl. Aufbau, Anzahl der Personen, Methodik etc. nachvollziehen können, d.h. ein einfacher Zeitungsartikel oder eine Internetseite genügen nicht. Kann ich das begründet vorgebrachte Argument innerhalb einer angemessenen Zeit nicht widerlegen, so werde ich demjenigen die 50 Kröten zukommen lassen.

Kommentare:

Roland hat gesagt…

Alle Vorteile die sich angeblich aus der Beschneidung ergeben sollen (medizinische Indikation mal ausgnommen) kann man mit ein bißchen Hygiene genauso gut erreichen.

Meine Vorhaut gehört mir!! :)))

Po8 hat gesagt…

Die Einstellung ist sehr vernünftig, bringt Dich aber leider den 50 Mäusen keinen Schritt näher.. :-(

Fischer hat gesagt…

Weiss et al.: Male circumcision and risk of syphilis, chancroid, and genital herpes: a systematic review and meta-analysis. Sex Transm Infect. 2006 S. 101

Die Debatte da drüber ist aber noch nicht durch...

Po8 hat gesagt…

Ok, nehmen wir aber mal an, sie würde ein positives Ergebnis bringen. Würde das die _generelle_ Beschneidung von Kleinkindern rechtfertigen?

Soweit mir bekannt, sind Syphilis & genitaler Herpes Geschlechtskrankheiten, die man sich erst so ca. ab dem fortpflanzungsfähigen Alter einhandelt, oder?

Fischer hat gesagt…

Jup. Genau das ist eben der Streitpunkt.
Es hängt eben vor allem dran ob sich die Ergebnisse zum Schutz vor HIV bestätigen. Wenn das der Fall ist, wird die WHO für einige Regionen (Zentral- und Südafrika) wahrscheinlich eine entsprechende Empfehlung rausgeben.
Da gibt's für einige Länder schon Machbarkeitsstudien, guck einfach mal bei pubmed.com, da gibt es einiges zu.

Nur für Syphilis oder so wäre die Maßnahme wohl zu drastisch.

Roger hat gesagt…

http://209.85.135.104/search?q=cache:T3N6VJc8FskJ:www.journalmed.de/newsview.php%3Fid%3D14177+who+beschneidung&hl=de&ct=clnk&cd=2&gl=de


WHO: Beschneidung soll Risiko einer HIV-Infektion senken

Eine Beschneidung könnte bei Männern das Risiko einer HIV-Infektion senken. Zahlreiche Ärzte bereiteten sich auf den möglicherweise positiven Ausgang zweier Studien im kommenden Jahr vor, berichtete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf der am Freitag endenden Weltaidskonferenz in Toronto. Die WHO erarbeite bereits Empfehlungen für Länder, die Beschneidungen im großen Umfang fördern wollen. Denn diese müssten möglichst sicher und hygienisch ablaufen.


Ha! Ich will meine Kohlen sehen;)

Po8 hat gesagt…

Selbst bei HIV halte ich eine generelle Empfehlung für unsinnig, denn es gilt das gleiche wie bei Syphilis - der Junge muss geschlechtsreif sein:

"Studies are conflicting for each sexually transmitted disease [25]. Sexually transmitted diseases and circumcision involve behavior, hygiene practices, culture, and religion, and it is impossible to control all the confounding variables that affect sexual behavior and circumcision status. Circumcision may increase the risk of developing gonorrhea and chlamydia. "Based on the studies published to date, recommending routine circumcision as a prophylactic measure to prevent HIV infection in Africa or elsewhere, is scientifically unfounded" (p. 16) [26]. In a study on transmission rates of HIV from infected males to uninfected females and from infected females to uninfected males in Uganda, the authors found that circumcision status was not a significant factor in the risk of transmission [27]. Sexually transmitted diseases obviously cannot be transmitted until an individual engages in sexual activity. Therefore, a male may make a decision to be circumcised when he is older without losing this claimed benefit."

(25) Van Howe, R. "Does Circumcision Influence Sexually Transmitted Diseases?: A Literature Review." BJU International 83 Suppl 1 (1999): 52-62.

(26) Van Howe, R. "Circumcision and Hiv Infection: Review of the Literature and Meta-Analysis." International Journal of STD AIDS 10 (1999): 8-16.

(27) Gray, R., Wawer, M., Brookmeyer, R., Sewankambo, N., Serwadda, D., Wabwire-Mangen, F., Lutalo, T., Li, X., vanCott, T, Quinn, T., and Rakai Project Team. "Probability of Hiv-1 Transmission Per Coital Act in Monogamous, Heterosexual, Hiv-1-Discordant Couples in Rakai, Uganda." Lancet 357 (2001): 1149-53.

Po8 hat gesagt…

@Roger

Auch hier möchte ich auf meinen Eingangspost verweisen, dass ich die Studie nachvollziehen können muss. Ein Internetartikel ist mir zu wenig.

Weiters erkenne ich aus der Verringerung des Ansteckungsrisikos (es wird nämlich nicht null!) keinen hinreichenden Grund generell zu beschneiden.

D.h. wenn Du meine Kohle sehen willst, muss etwas mehr kommen. Wenn Du Deine Kohle sehen willst genügt wohl ein Blick in Deine Brieftasche ;-)

Matthias Meier hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Freiwillig Beschnitten mit 23 hat gesagt…

Ok ich verdien mir jetzt mal mehrere 50 €. Und das ist jetzt kein Spaß beitrag sondern Bitter Ernst. Bei Einsicht von diesen argumenten bitte kontakt aufnehmen damit ich die adresse für den check an den Blogg ersteller weiterleiten kann.

Grund Nummer 1
für eine Beschneidung eines Jungen unter 18 Jahren.

Die Eltern sind typische antreiber ich meine damit das sie solche eltern sind die Ihre Kinder sehr früh zu irgendwas machen wollen z.b. Schauspieler oder Sänger oder Schönheits königin. Also diese Spezielle art von Eltern will das ihr Sohn wenn er mal erwachsen ist einen Schönen Porno Schwanz hat! Ja in dieser Industrie wird aus Estätischen Gründen und ausdauerndern Gründen sowie wegen der sperma menge (wer weniger onaniert hat mehr tinte auf dem füller) und egal warum noch, oft auf beschnittene Darsteller zurück gegriffen. Und um die Chance für Sohne mann zu erhöhen damit die narbe weniger auffällig ist lassen sie ihn schon vor dem 18 Lebensjahr beschneiden.

Grund Nummer 2
Die Eltern nutzen das Rechts system aus der die Jungen beschneidung ja nicht verbietet um
1. Ihren Sohn zu züchtigen.
2. Sich an seinem Schmerz zu laben ( wenn sie Sadistisch sind)
3. Sich mal ein ordentliches Mittag essen zubereiten zu können.
4. Geld von der Pharmaindustrie zu bekommen ( Menschliche Haut wird gut bezahlt)
5. Der Vater will das sein Sohn ihm in allem Gleicht. (Siehe Sohn was ich aus dir gemacht habe)
6. Die Mutter wollte immer Töchter und will sich so abreagieren.
7. die Eltern haben ein "Pro" Beschneidungsforum und wollen mit guter Tat und Vorbild vorran schreiten.
8. Die Eltern finden Vorhäute aus irgendeinem Grund Hässlich oder unnütz
9. Bzw die Eltern finden das eine Große Eichel (;nach der Beschneidung wird die Eichel etwas dicker) seinen zukünftigen Freundinnen besser befriedigen wird und somit sein Selbstbewustsein gestärkt wird.
10. Die Eltern habe mit den Nachbars Eltern eine Wette verloren oder beim Pokern verzockt und der Einsatz war die Vorhaut des Jungen.
11. Der Junge ist der einzige Christ auf einer nudistischen schule für Juden/Moslems/Nigerianer( na jedenfals in einem Land wo alle beschnitten sind) und er leidet unter dem gruppen zwang, wird gehänselt findet keine freunde bis er beschnitten wird.
12. Die Familie macht eine Reise in ein Land das zu einem Volksfest einlädt und um sich anzupassen und gute Gäste zu sein passen sie sich den sitten und gebräuchen des landes an. So wird der Junge der gerade das Selbe alter hat um die Inititation der Beschneidung entgegen zunehmen mit zu den Orts ansässigen knaben geführt. Schließlich wollen sie daheim ja auch nicht nach 22 Uhr türkische Muezims jaulen hören.

Po8 hat gesagt…

@Freiwillig Beschnitten mit 23

Wie ich im Artikel bereits ausdrücklich klarstellte geht es um ein Argument für die generelle Beschneidung von kleinen Jungs. Die persönlichen Vorlieben der Eltern können hierbei kaum als Begründung dienen. Insofern sieht es bzgl. der 50 Mücken schlecht aus.

Aber trotzdem danke für den Kommentar, ich fand ihn sehr erheiternd ;-)

Simon hat gesagt…

Ich bin spät dran, und werde die 50€ auch nicht gewinnen, denn:

Ein Kondom schützt viel besser vor jeder Geschlechtskrankheit als jedes chirogische entfernen von Körperteilen - es sei den man schneidet den Penis gleich ganz ab.

Aber das steht hier ja nicht zur Debatte.

Wer Genitalverstümmelung zur HIV-Prävention empfiehlt ist echt tief gesunken. Menschen soll man gefälligst Infrastruktur, Bildung, Geld und Gummis geben anstatt ihnen irgendwas abzuschneiden.

Die Menschen in Zentral- und Südafrika, welche oben schon angesprochen wurden sind doch keine Tiere!
Die kann man nicht wie Vieh verwalten, dem man Ringe durch die Nase stechen kann oder sonstwas.

Po8 hat gesagt…

@Simon

Es ist selten zu früh und niemals zu spät ;-)

Vielen Dank für die klare Darstellung, denn auf den Vergleich mit Tieren (welchen man ja auch durch Kastration/Sterilisation die natürlichen Triebe vorenthält) bin ich noch nicht gekommen.