Samstag, März 10, 2007

Das Wort zum Sonntag #5

Thema heute:
Wieviele Söhne hatte Abraham?

Eigentlich eine recht banale Frage, jedoch ist es interessant, was man dazu im hl.Pamphlet findet:
Durch den Glauben opferte "Abraham" den Isaak, als er versucht wurde, und gab den einzigen Sohn dahin, als er schon die Verheißung empfangen hatte (Heb 11,17)

Und er sprach: Nimm Isaak, deinen einzigen Sohn, den du lieb hast, und geh hin in das Land Morija und opfere ihn dort zum Brandopfer auf einem Berge, den ich dir sagen werde. (Gen 22,2)
Ganz klar könnte man meinen, der Abraham hatte nur den Isaak (wer sich erinnert, das war die Geschichte als der steinalte Knacker mit seiner Sarah den langersehnten Sohn bekam). Doch mit ein bisschen blättern finden wir auch folgende Stellen:
Und Hagar gebar Abram einen Sohn, und Abram nannte den Sohn, den ihm Hagar gebar, Ismael. (Gen 16,15)
Und Sara ward schwanger und gebar dem Abraham in seinem Alter einen Sohn um die Zeit, von der Gott zu ihm geredet hatte. Und Abraham nannte seinen Sohn, der ihm geboren war, Isaak, den ihm Sara gebar (Gen 21,2f)

Abraham nahm wieder eine Frau, die hieß Ketura. Die gebar ihm Simran und Jokschan, Medan und Midian, Jischbak und Schuach. (Gen 25,1f)

Denn es steht geschrieben, dass Abraham zwei Söhne hatte, den einen von der Magd, den andern von der Freien. (Galater 4,22)
Diese Stellen zeigen, dass Abraham >1 Söhne hatte, Genesis 25 spricht sogar von sieben, wenn man Isaak dazuzählt.

D.h. wir haben hier Stellen die sich offensichtlich widersprechen. Man kann natürlich argumentieren, dass Isaak damals sein einziger Sohn war und die anderen danach geboren wurden, aber immerhin spricht Gott auch explizit vom "einzigen" Sohn und spätestens der Verfasser der Bibel hätte die genaue Zahl wissen müssen (der Inspirator, also der hl.Geist, sowieso).

Somit drückt sich die Bibel hier im günstigsten Fall unklar aus, im schlimmsten Fall wurde einfach frech gelogen. Beides ist aber eines Gottes unwürdig, weil es schon eines Menschen unwürdig ist.

Kommentare:

Sir Legolas hat gesagt…

"Man kann natürlich argumentieren, dass Isaak damals sein einziger Sohn war..."

Kann man eigentlich nicht, da Ismael schon vor ihm geboren wurde. Witzigerweise habe ich beim Googlen zu diesem Thema Seiten islamischer Herkunft gefunden, die deswegen die Geschichte der Fastopferung Isaaks als glatte Fälschung bezeichnen, da die Aussage über den "einzigen" Sohn, wenn überhaupt, dann nur auf Ismael zutreffen könne.

Po8 hat gesagt…

Guter Punkt, Lego, Du hast vollkommen recht.

Hier mal ein Beispiel dafür, wie Christen dieses Problem Lösen (Seite ist auf Englisch).

"There is no contradiction." 8D

Anonym hat gesagt…

Again, let's do some math... ?