Montag, Oktober 27, 2008

Bronchitis reloaded...

Ab dem dritten Karenztag muss in .de eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden, dass man auch wirklich krank ist und nicht nur so tut. Interessanterweise hat man sich hier eine sehr seltsame Regelung fürs Wochenende ausgedacht. So man nämlich Freitags krank ist, muss man, so man Montags immer noch krank sein sollte (also der 2. Arbeitstag, aber der 4. Krankheitstag) schleunigst zum Arzt dackeln, denn dieser darf die Krankmeldung nur einen Arbeitstag rückdatieren. Dienstag ist zu spät, der Mittwoch ist ganz verkehrt...

Was mich nur wundert, dass der Arbeitgeber dem kranken Mitarbeiter nach überstandener Krankheit nicht das verpasste Wochenende nachholen lässt. Denn entweder das Wochenende zählt für diese Drecks-Krankmeldung oder nicht. Wenn es zählt, dann konnte man es nicht nehmen, weil man krank war (ähnlich wie bei Urlaubstagen). Wenn es nicht zählt, dann sollte es auch völlig genügen, wenn man am Dienstag beim Arzt aufschlägt, denn das (kranke) Wochenende geht eh auf die Kappe des Mitarbeiters. So hat man sich aber "the best of both worlds" (zumindest im Sinne des Arbeitgebers) herausgesucht.

Wenn man eh schon auf den Beinen ist, kann man dann natürlich gleich die wichtigsten Besorgungen machen (denn für eine Erkältung wird natürlich nichts mehr verschrieben), wie z.B. Aspirin, Taschentücher und in meinem Fall ein "Fieberthermometer", denn mein altes hatte sich batterietechnisch verabschiedet und so musste ich (wie damals der Homöopathie-Hahnemann) mein Fieber am Wochenende lediglich vermuten. Tja, jetzt bin ich (dank der geringen Auswahl in der Apotheke und meinem Unvermögen krankheitsbedingt eine Marktanalyse durchzuführen) stolzer Besitzer des überaus männlichen Spongebob-Thermometers (ok, der Kelch des rosafarbenen ist noch mal an mir vorbeigegangen), welches vorhin die nicht unerwartete Temperatur von 38,3° C anzeigte. Summa Summarum hat mich diese "Erkältung" (wobei ich immer noch der Meinung bin, es ist eine Bronchitis) bislang gefühlte 40-50 € gekostet (hierin sind auch die Praxisgebühr und das schicke Thermometer (5 €uronen, wer sich ebenfalls dieses Designerstück zulegen möchte) enthalten). Bald wird man nur noch krank sein können, wenn man sich das auch leisten kann...

Kommentare:

TAMMOX hat gesagt…

Bronchitis ist Mist.

Auch, wenn es „nur“ eine Erkältung sein sollte.
Das Perfide ist dabei, daß man sich mit Fieber wirklich unfassbar schlecht fühlt, sich dem Tode nahe wähnt und dabei nicht gebührend bedauert wird - weil es ja „nur“ eine Erkältung ist.
Unter den Krankheiten, führt die gemeine Erkältung immer noch eine Mauerblümchenexistenz. Der Rang in der Krankheitenhierarchie ist einfach zu niedrig angesetzt.
Im Gegensatz zu beispielsweise einem klassischen Beinbruch - die sprichwörtliche Großkrankheit. Frakturen sind gewissermaßen die Aristokraten unter den Maladen.
Hierfür also von meiner Seite eine ausdrückliche Extraportion MITLEID für die 38,3°!

Mein solidarischer Tränenfluß hält sich bezüglich der Kosten allerdings etwas in Grenzen, da ich von der anderen Seite gucke: Als Selbstständiger muß ich zwar GAR NICHTS für den Arzt zahlen, da ich da erst gar nicht hingehe und auch nicht krankgeschrieben werden muß, aber dafür rollt auch nicht ein einziger Rubel, solange ich nicht arbeite. Noch nicht einmal eine Kopeke.
Ganz gegen meine Gewohnheit muß ich da also mal eine Lanze für die Arbeitgeberseite brechen.

Um zu einem versöhnlichen Abschluß zu kommen, krame ich aber noch mal in meinen hintersten Hirnwindungen, denke an Vorlesungen über Pharmakokinetik aus dem letzten Jahrtausend und haue mal meine Lieblingstipps raus.
Helmut Schmidt und andere sagen zwar:
Eine Erkältung dauert mit Medikamenten 14 Tage und ohne zwei Wochen, aber ich glaube an den Placebo-Effekt: Man sollte sich selbst immer irgendwas einflößen - das Hirn registriert dann unterbewußt, daß dem Körper gerade viel Gutes getan wird.

Langer Rede, kurzer Sinn:
Das Medikament der Wahl ist immer noch Aspirin - als ASS Ratiopharm 500 kostet das ja auch nicht viel.
HOCH dosieren, damit der Wirkstoffspiegel nicht unter die minimale therapeutische Wirksamkeit rutscht. Mit 1000 mg anfangen - wenn es nicht wirkt, nach einer Stunde nochmal 1000 mg nachschmeißen. (4000 g pro Tag sind im akuten Fall vertretbar).
Ständig trinken - viel und warm.
Ständig irgendwas lutschen - es kommt fast nicht drauf an WAS - der Speichelfluß, der angeregt wird, ist entscheidend. Irgendein Bonbon geht also auch.
Ascorbinsäure hoch dosieren - der gute alte Linus Pauling fraß das Zeug in Mengen und hat immerhin ZWEI Nobelpreise bekommen - wer kann das schon von sich sagen?
Ist man irgendwie verschleimt und will das loswerden: Gelomyrtol Forte.
Halsschmerzen? Direkt ein Desinfektionsmittel draufknallen: Ich stehe auf Dequonal-Spray.
Hustet man sich tot und kann das nicht durch Tees oder Bonbons weg bekommen, ballert man sich abends ein paar Codeintropfen rein. (bsp Optipec Kodein forte)
Keine Kombipräparate wie Wick Medinait - einige einzelne Wirkstoffe sind zu gering konzentriert (Paracetamol) und außerdem haben die Kollegen von der Pharmaindustrie da Beruhigungsmittel (Doxylamin) und Aufputschmittel (Ephedrin) zusammen gerührt. Das ist gaga! Ähnliches gilt für Contac, Grippostad, Tempil, etc.
Lass das bloß nach.
Was die homöopathischen Gebräue betrifft - da gibt es ja viel, Meditonsin, Toxy Loges, Contramutan, …nun ja, ich denke nicht, daß es schadet - aber als jemand, der mal Chemie studiert hat, kann ich auch nicht glauben, dass das irgendwas nützt.
Was war noch - ach ja: Alle Hausmittel mit Alkohol sind BULLSHIT! Nicht nehmen, kein Grog, kein warmes Bier, keine heiße Milch mit Cognac, etc.
Gut ist Honig, besser Fenchelhonig - aber der darf NICHT erhitzt werden. Die Wirkstoffe, die die armen Bienen mühselig produziert haben, überstehen Hitze nicht.
In heißer Milch hat das also ebenso viel Sinn, wie Süßstoff.

Wenn der Hobbydoktor noch mehr Tipps geben soll - Du weißt ja, wie Du mich erreichst.

Gute Besserung.

Po8 hat gesagt…

Vielen Dank für die warmen Worte & die guten Tips.

Btw, die Diskussion über das Gesundheitssystem müssen wir auf einen Zeitpunkt verschieben, wenn ich wieder fit bin ;-)

TAMMOX hat gesagt…

Keine Sorge - wenn wir DARÜBER reden, fühlst Du Dich sofort wieder RICHTIG krank!

Gute Besserung noch mal und miss schön Deine Temperatur!
Ab 40°C mußt Du den Notarzt rufen; respektive ab 42°C gleich den Bestatter.
Und wenn Du mit 44°C noch telephonieren kannst; dann ruf die Leute vom Guinessbuch an!

;)
T

Po8 hat gesagt…

Wenn ich mit 44°C noch telefonieren kann, dann rufe ich die Jungs vom Spongebob-Thermometer an und werde sie fragen, wieso sie so viel Geld in die Rechte an dem Schwamm aber so wenig in die Technik des Thermometers gesteckt haben ;-)

TAMMOX hat gesagt…

ROFL,
womöglich hast Du aber auch nur die falsche Farbe erwischt - für die „heißen Typen“ funktioniert vielleicht ja auch nur die rosa Version!

Nebenbei bemerkt kämpfe ich auch gerade mit so einer Kindermarketing-Pest. Als echter Ami fädele ich natürlich meine Zähne und habe neulich aus Versehen einen Beutel „Junior Zahnseide-Sticks mit kindgerechtem Griff in lustigen Tierformen“ erwischt.
Sagenhaft - da hat man also einen vielfachen Preis für weniger Sticks und dafür eine extra große Menge Plastik. Man ahnt ja gar nicht was es alles gibt.
Nun stehe ich im Bad immer mit irgendwelchen giftgrünen Plastikwurmgriffen im Mund rum, alternativ dazu hat es noch GELBE Elefantengriffe, ORANGE Mäusegriffe und BLAUE Fische.

Auf der Packung steht:
„Nach Gebrauch den Stick umweltgerecht entsorgen“
Super Witz - unkaputtbares Plastik; da freut sich die Umwelt.

Naja, dafür besitze ich wenigstens ein neutrales Fieberthermometer….

MondSchwester hat gesagt…

...zu "Bronchitis reloaded"

>bislang gefühlte 40-50 € gekostet<

Bei Bronchitis hilft es regelmäßig eine Teemischung aus Salbei und Thymian zu trinken, und mit bei Pflanzen zu inhalieren. Diese beiden Kräuter kosten je 50g insgesamt 3 bis 4 € (Apotheke/ Reformhaus)und reichen auch eine ganze Weile.
Ein Hausmittel, das fast gar nichts kostet und auch noch hilft, ist Zwiebelsaft. Einfach dazu die Zwiebelhälften in ein Glas tun und mit Zucker großzügig bestreuen, das ganze über nacht stehen lassen und anschließend immer mal wieder Löffelweise davon trinken (wirklich lecker *g*).

MondSchwester

Po8 hat gesagt…

@MondSchwester

Danke auch für diese Tipps. Ich werde mal versuchen sie das nächste mal (das bestimmt kommt) umzusetzen - wobei halt Thymian und Salbei wirklich nicht so mein Ding ist... aber wenns schön.. öhm.. gesund macht ;-)