Montag, September 25, 2006

Neulich mit "der Frau"...

Wieso denken sich Leute so komplizierte Namen aus, wie "Fahrzeugnavigationssystem" o.ä., wenn ein 2,5 Jahre alter Knirps zeigt, wie es einfacher und zugleich lustiger geht.

Für ihn ist das Navi-System einfach nur "die Frau" - wohl ob der weiblichen Stimme, die immer nett ans Abbiegen (oder ans Weden, falls man sich mal verfahren hat) erinnert. Folglich heißt es dann im Auto:
"Papa, mach mal die Frau an!"

Nicht zu vergessen übrigens, die Sätze, die bei einem mobilen Navigationssystem unvermeidlich sind: "Papa, pack mal die Frau aus!", "Papa, die Frau hat keinen Saft mehr..." etc.

Ich habe beschlossen meinen nächsten Mietwagen auch "mit Frau" zu bestellen...

Kommentare:

Roland hat gesagt…

und das Beste: Man kann "die Frau" jederzeit wieder abstellen. Könnte allerdings sein, daß der Junge da mit falschen Vorstellungen aufwächst. :)

Utchy hat gesagt…

Keine Ahnung wie viel Frauen am Steuer sitzen ( zuviele?). Aber der Vater des "NAvi" war betimmt ein Kerl (keine Freud´schen unterstellungen). So, stellen wa uns vor, ein gut gebauter 90 Kilo -Mann sitzt neben uns und mit jedem Satz beweget sich die hälfte seiner Muskulatur ( Atemhilfsmuskulatur reicht eh schon um resignierend zu ducken).
Kanns auch net sein ODA?
Die Automobilgess. lässt da lieber Huhn vs. Huhn zu. Was zwar zu irreparablen Schäden führen kann, aber is ja eindämmbar (autsch nur "Weiber").
Also lieber ne Frau sagen wo´s lang-geht (machen´se eh immer)als´n
gut gebauter Kerl( nein hab keine Komplexe)