Dienstag, Dezember 23, 2008

Damals 1598 in Würzburg...

Nachdem ja z.Zt. aktuell das von den Christen geklaute Weihnachtsfest in aller Munde ist möchte ich an dieser Stelle auf die Opfer der christlichen Hexenverfolgung in Würzburg 1598 hinweisen. Die Liste ist nicht vollständig, zeigt aber sehr schön, wer alles vom religiösen Wahn der Fanatiker getroffen wurde:
  • der Ratsdiener Gering
  • die alte Frau Kanzler
  • die dicke Frau des Schneiders
  • die Köchin von Herrn Mengerdorff
  • ein Fremder
  • eine Fremde
  • Baunach, ein Ratsherr, der dickste Bürger von Würzburg
  • der alte Hofschmied
  • eine alte Frau
  • ein kleines Mädchen, neun oder zehn Jahre alt
  • ein jüngeres Mädchen, ihre kleine Schwester
  • die Mutter der beiden zuvor erwähnten Mädchen
  • Lieblers Tochter
  • Göbels Kind, das schönste Mädchen von Würzburg
  • ein Student, der viele Sprachen beherrschte
  • zwei Knaben vom Münster, jeder zwölf Jahre alt
  • Steppers kleine Tochter
  • die Frau, die das Brückentor bediente
  • eine alte Frau
  • der kleine Sohn des Ratsbüttels der Stadt
  • die Frau von Knertz, dem Metzger
  • die kleine Tochter von Dr. Schultz
  • ein blindes Mädchen
  • Schwarz, Kanonikus in Hach
  • ...
Und jeder der morgen in christlicher Ergriffenheit die Kerzen auf einem Weihnachtsbaum anzündet, sollte zumindest den einen oder anderen Gedanken daran verschwenden, was - und vor allem wen! - seine Glaubensbrüder im Namen Christi noch so alles angezündet haben.

Kommentare:

TAMMOX hat gesagt…

Na, Po8, nun sei mal nicht so pingelig!
Vergiß nicht, daß die Kirche sich nicht irren kann, der Papst unfehlbar ist und ohnehin Gottes weise Ratsschlüsse nicht in Frage zu stellen sind!

Damals war Ippolito Aldobrandini Papst (Clemens VIII. 1592 bis 1605) und der hat doch sicher nichts falsch gemacht, oder?

Von ihm stammt auch eine Neuauflage des Index Librorum Prohibitorum, also die Liste der verbotenen Bücher und für mich sieht es fast danach aus, als ob die dicke Frau des Schneiders, oder kleine 9-Jährige, oder - SCHRECK LASS NACH - der Student (!) bestimmt den sündigen Drang hatten mal ein Buch zu lesen.

Da ist es schon gut, daß die gleich mal alle a priori gelyncht wurden!
Besser is‘!!!


LG

Tammox

MondSchwester hat gesagt…

@Tammox es waren an die 100.000 Mensche, die während der Hexenverfolgung ihr leben ließen.....

Na hoffentlich wird dieses Thema auch mal im Schulunterricht (Religion/ Etik)unterrichtet. Es ist eine Zumutung wie bestimmte Themen (Hexenverfolgung, Anteil der Kirche am Nationalsozialismus) einfach totgeschwiegen werden.

TAMMOX hat gesagt…

@Mondschwester:

So lange die Deutschen "Wir sind Papst" jubeln und der deutsche Staat zweistellige Milliardensummen für Kirchenprivilegien ausgibt - unter anderem das Gehalt für Hassprediger wie Kardinal Meisner - ist ja wohl kaum damit zu rechnen, daß diese Geschichtsklitterung abgestellt wird.

Po8 hat gesagt…

@Mondschwester & Tammox

Vielen Dank für die Ergänzugen und Ausblicke. Ich denke es bleibt nichts anderes übrig, als den Finger immer wieder und wieder in die Wunde zu legen. Denn wer aus der Geschichte nichts lernt ist dazu verdammt sie zu wiederholen - und bislang ist die menschliche Lernkurve diesbezüglich nicht besonders steil...